Zukunft mit Kaffeeduft für FairTradeTown Halle

Die Bäume rascheln, Sonnenstrahlen scheinen zwischen den bunten Herbstblättern hindurch. Am Fahnenmonument, den 23.09.20, treffen sich engagierte Hallenser*innen um frischen Wind, Segel-Kaffee nach Halle zu bringen. Dabei duftet es wundervoll nach dem schwarzen Gold.
Rückenwind und Muskelkraft. 267 kg gesegelter Kaffee wurden von Leipzig nach Halle per Lastenrad gebracht. Politiker Wolfgang Aldag und die engagierten Bürger*innen radelten dafür 10.00 Uhr in Leipzig (Café Chavalo) mit dem Lastenrad los. Durchgeschwitzt, nach 45 km Strecke kamen sie 13.00 Uhr an. Die gesegelten, rohen, noch grünen Kaffeebohnen warten nun auf ihre Röstung.
Vor 6 Monaten wiegten die Bohnen noch im Bauch der Avontuur. Dem ältesten Segelfrachter Deutschlands. Durch 15 Crewmitglieder wurde das zweitwichtigste globale Handelsgut von Mittelamerika (Nicaragua) nach Deutschland mit reiner Windkraft transportiert. Unter vollen Segeln wird durch die Avontuur (Reederei Timbercoast) altes Wissen und neue Technik vereint. Handelswege emissionsarm, ohne die Zerstörung unserer Weltmeere, können und müssen neu gedacht und umgesetzt werden.
Unser Konsum, kann den Erhalt der Erde sichern, dass es geht, rentabel ist, beweist die hohe Nachfrage und der Ausbau einer Handelsflotte unter Segeln. Der Wunsch nach einer gesunden Umwelt, Artenvielfalt an Land und im Ozean bedeuten fortschrittliches Denken. Familien weltweit, die ihre Kinder in die Schule schicken können, medizinische Versorgung erhalten dürfen, wenn es dringend notwendig ist. All das kann und wird möglich, indem wir bewusst Produkte, wie den Segel-Kaffee genießen. Fairer Handel, biologische Herkunft und CO²-neutraler Transport bedeuten Zukunft.
Der Sommer 2020 geht damit in die Geschichte unsere FairTradeTown Halle ein. Denn trotz des globalen Shutdowns segelte die Hallenserin Peggy sieben Monate über den Ozean, mit einem klaren Ziel im Herzen. Die Segel auch für Halle neu auszurichten. Die Jugend des WaJut, engagierte Bürger*innen und Ladenbesitzer*innen, wie der Weltladen, der Bioladen Himmel & Erde, die Kaffeerösterei Roy zogen dabei alle an einem Strang.
Unsere Zukunft darf neu und besser gestaltet werden.

Wer möchte gern durch seinen Kaffeegenuss an Umweltzerstörung und Familienarmut beteiligt sein? Keiner.

Damit können und dürfen nun auch Hallenser*innen eine Entscheidung treffen und ab sofort Segel-Kaffee mit gutem Gewissen trinken.


Die Schülerfirma des WaJut übernimmt seit über 4 Jahren soziale Verantwortung in Halle. Sie serviert zu den monatlich stattfindenden Stadtratssitzungen im Stadthaus den Stadträtinnen und Stadträten ein reines Fairtrade Buffet und nun auch den Segel-Kaffee aus Mittelamerika.


Zur Feier des Tages gab es zwei Präsentationen der Segelexpedition von Peggy. In Bild und Ton wurden spannend Einblicke in die abenteuerliche Reise gegeben. Mit Applaus, neuen Eindrücken, einem freundlichen Lächeln auf den Lippen und Segel-Kaffee im Gepäck, verabschiedeten sich alle persönlich. Wissend, dass wir unseren Beitrag leisten:

„Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann – tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde.“ Margaret Mead


Jede*r kann und darf etwas bewirken. Auch mit dem Genuss von Schokolade, denn diese war auch Bord der Avontuur (www.chocodelsol.com).

Danke Café Chavalo, Jens Klein, danke Timbercoast, Cornelius Bockermann, danke Kaffee-Rösterei Roy. Meinen Respekt an den Waldorf Verein, der immer wieder zeigt, dass es möglich ist selbt etwas zu tun. Danke an alle, die guten #Segel-Kaffee trinken und damit den Weg der #MissionZero unterstützen!

Emotionen, Hintergründe, Schiffsalltag, Fracht, Ländergrenzen. Informationen zur Expedition #Voyage5 erfahrt ihr meinen Podcasts #PeggyMerkur.

weitere Informationen:

www.timbercoast.de

www.peggymerkur.blog

www.klimasegler.de

Fracht:

www.cafe-chavalo.de

www.roesterei-roy.de

www.teikeicoffee.org

www.teikeiolive.org

www.chocodelsol.com

Dankeschön an Katrin Langheinrich (Bioladen Himmel & Erde in Halle/Saale).

Ein Kommentar zu „Zukunft mit Kaffeeduft für FairTradeTown Halle

Gib deinen ab

  1. Liebe Peggy, immer wieder sind wir fasziniert von deiner Segeltour über den Atlantik und dein Engagement hinsichtlich fairen Handels biologischer Produkte und Co2 freien Transports.
    Während des lock Downs haben mein Mann und ich die Kaffeerösterei Roy entdeckt und kaufen seitdem nur noch dort oder im Bioladen Himmel & Erde unseren Kaffee.

    Leider kam deine Mail zu spät, sonst wären wir zu deinem Vortrag zu den Roys am 23.09.2020 gekommen.
    Aber vielleicht klappt es ein anderes Mal.
    Alles Gute bei allen deinen weiteren Vorhaben, bleib vor allem gesund.
    Liebe Grüße von
    Berit und Ralph Schulze.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Powered by WordPress.com.

Nach oben ↑

de_DEDeutsch
de_DEDeutsch en_GBEnglish (UK)
%d Bloggern gefällt das: