Weiterreise statt Abschied – Coronazeiten

Mit dem Rucksack durch Südamerika war ihr Ziel – doch durch Covid 19 (Corona-Virus) und dem damit verbundenen globalen Shut-Down kam alles ganz anders. Moni, unser jüngstes weibliches Crewmitglied, reist nun wieder zurück nach Deutschland. Auf der fünften Reise der Avontuur, unserer Voyage 5, haben wir inzwischen über 60 Tonnen Fracht aus biologischer Herkunft und fairem Handel gemeinsam verladen. Emotionen, Hintergründe, Schiffsalltag, Fracht, Ländergrenzen. Hintergründe zu unserer Expedition in Coronazeiten.

100 Jahre Avontuur…

Voyage 5, eine Expedition voller Herausforderungen, ungeahnter Schönheit. Ich beschreite nun selbst alte Geschichten aus Tagen sauberen Welthandels neu. Seefahrer*innen segelten vor Hunderten Jahren schon getragen von Winden, im Einklang mit den Elementen der See. Ich erlebe eine Welt im Wandel, erblicke blaue Weiten, schwimme im Ozean, sehe Delfine, Haie, Wale und träume von einer besseren Zukunft, Artenreichtum, statt Artensterben, einem Sinn. Schwebe wie im Traum, im Kosmos, dem Universum und segle über die Meere dieser Erde in Zeiten des globalen Shut-Down, geschlossener Grenzen.

Container ships & falling stars

Der Antritt zur Atlantiküberquerung steht in wenigen Stunden bevor. „Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, dass er dreht, der Realist richtet das Segel aus.“ (S.W.Ward)

Proudly powered by WordPress

Up ↑

en_GBEnglish (UK)
de_DEDeutsch en_GBEnglish (UK)
%d bloggers like this: